Der Ehrentisch

Wer sitzt wo an einem Tisch mit dem Brautpaar?

 

Ja, die liebe Sitzordnung … da wird wochenlang herumgetüftelt, kleine Zettelchen mit Namen werden sortiert, gruppiert, auf einem aufgemalten Plan hin- und hergeschoben und in manchen Fällen bleiben viel Zeit und Nerven auf der Strecke. Am Ende steht ein ausgeklügeltes Konstrukt, das hoffentlich den Befindlichkeiten aller Beteiligten irgendwie gerecht wird. Aber Hand aufs Herz, an der abendlichen Sitzordnung ist noch keine Hochzeit gescheitert. Und doch ist gerade der Ehrentisch, an welchem das Brautpaar Platz nimmt, ein manchmal nicht ganz einfaches Thema, insbesondere wenn Patchwork auf Tradition trifft.

 

Los geht’s, werfen wir zunächst einen Blick auf die ganz traditionelle Sitzordnung am Ehrentisch einer Hochzeit:

Na dann ist ja alles klar 🙂

Anzeige

 

Keine Sorge, für diejenigen von Euch, die, wie ich, eine ausgewachsene Rechts-Links-Schwäche haben, habe ich das mal aufgemalt. So kommt gleich viel mehr Licht ins Dunkel. Rosa gekennzeichnet sind die Personen, die zur Braut gehören, grün sind all jene, die zum Bräutigam gehören.

An runden Tischen

An langen Tafeln

Patchwork vs. Tradition

Okay, traditionell alles schön und gut – kann man machen. Was aber, wenn dieses Konzept bei der eigenen Familie nicht so recht aufgehen mag? Wenn die Eltern getrennt leben, vielleicht gern eine(n) neue(n) Partner(in) mit aufs Fest bringen möchten, oder die jeweiligen Schwiegereltern sich im wahren Leben lieber aus dem Weg gehen, als miteinander an einem Tisch zu sitzen?

 

Die Antwort liegt auf der Hand: Keine Tradition der Welt ist es Wert, dass die Stimmung auf Eurer Hochzeit kippt und … Kommunikation ist alles.

 

Sobald Ihr als Gastgeber das Gefühl habt, dass Euer Ehrentisch ein gewisses Konfliktpotenzial birgt, z. B. geschiedene und/oder neu liierte Brauteltern etc., liegt es in Eurer Hand, die Situation im Vorfeld zu entschärfen. Tut Euch und allen Beteiligten einfach den Gefallen und sprecht mit Euren Leuten. Fragt, ob es okay ist, wenn beispielsweise der neue Lebenspartner mit am Tisch sitzt oder welche Alternativen es geben könnte (z. B. beim Mittagessen eine andere Sitzordnung als zum Abend etc.).

 

So hat am Ende niemand das Gefühl, er/sie sei übergangen worden und Ihr habt die besten Chancen auf eine entspannte und harmonische Feier.

Anzeige

Weitere Beiträge

Kommentar schreiben